Der größte Reichtum der Stadt ist ihr Wasser. Am Wasser wurde sie gegründet, die Wasserwege haben Berlin und das Umland groß gemacht. Wasser ist Handels- und Transportweg, vor allem aber Lebensader. Berlin umgibt eine schier endlos mäandernde Fluss- und Seenlandschaft. Wie Perlen einer Kette reihen sich die Seen aneinander, eingebettet in das dunkle Grün der Kiefernwälder.

Das Befahren der innerstädtischen Spree für Bootsfahrer ist erst seit nach der Wende möglich und wird von hiesigen wie europäischen Wassertouristen ausgiebig genutzt. Berlin mit dem Boot zu durchfahren, ist ein einzigartiges Erlebnis. Keine andere Stadt in Europa kann man so direkt und hautnah mit dem Schiff bereisen und sich vom Wasser aus einen echten Perspektivenwechsel leisten: Auf das Zentrum der deutschen Politik, die zentralen Kulturhighlights, das vielschichtige Pulsieren der Metropole und die neuen urbanen Gebiete entlang der Spree. Der innerstädtische Wassersport nimmt weiter an Fahrt auf. Muskelbetrieben darf die Spree ab Oberbaumbrücke stadtauswärts genutzt werden, neben Tretbooten und Kanus ist hier mittlerweile auch das Stand-Up-Paddeln ein ganz normales Großstadtvergnügen geworden.